Über 4000 realisierte Umweltaktionen

Seit 1995 wurden im Rahmen der Aktion “Blauer Adler” mehr als 4.000 Projekte bundesweit durchgeführt. Ganz oben auf der Hitliste der Aktionen steht die ökologische Umgestaltung von Schulhöfen oder Kindergärten, dann folgen Baumpflanzungen oder Baumpflegemaßnahmen sowie Aktionen zur Förderung des Umweltbewusstseins an Schulen.

Ideen realisieren!

An den meisten Aktionen sind Kinder oder Jugendliche beteiligt, die sich auf diese Weise frühzeitig mit Umweltthemen befassen. Über ihr Engagement erfahren sie, dass Aktivitäten für die Umwelt Freude machen können und der Nutzen meist unmittelbar erlebbar ist.

Ökologische Umgestaltung eines Schulhofes oder Kindergartens, z.B. durch Entsiegeln von Hofflächen, um ein Feuchtbiotop oder einen Kräutergarten anzulegen.

 

Engagement für Wald und Gewässer, z.B. durch Säuberungsaktionen oder das Anlegen eines Informationspfades.

 

Bäume pflanzen und pflegen, beispielsweise in Parks oder am Ortsrand sowie Schutz und Erhaltung der Lebensräume von Pflanzen und Tieren, etwa durch das Anlegen von Obstwiesen oder Aufstellen von Nisthilfen.

Förderung des Umweltbewusstseins an Schulen, etwa durch Projektwochen, die sich z.B. mit Energiegewinnung, Müllentsorgung, Klimaschutz, Verkehr oder Landwirtschaft befassen.
 
 

Schüler entdecken Waldtiere

Unter dem Motto “Projekttage im Wald” haben Erst- und Zweitklässler aus Laichingen den Westerlauer Wald näher kennengelernt. Eine Försterin
begleitete die Grundschüler auf ihrer Entdeckungstour. Im Wald vor Ort gab
es Anschauungsunterricht und viele Informationen. Die Kinder konnten auf spielerische Art den Wald und seine Bewohner erleben. Eine spannende Schleichtour, das Auffinden und Benennen aufgestellter Tiere, das Zeichnen von Waldtieren oder das Erzählen von Umweltmärchen waren Höhepunkte des dreitägigen Programms. Das “WaldMobil” diente den Kindern als Basisstation.