Landschaftspflegebetrieb Krüger, Döffingen

Wo viel Handarbeit nötig wäre, um die wertvollen Lebensräume der Heckengäu-landschaft zu erhalten, sind die Krügers mit ihren Ziegen und Schafen unterwegs. Nur 2-4 Wochen dauert die Beweidung einer Fläche, dann ist wieder Beinarbeit angesagt. Stück für Stück werden die verstreut liegenden Flächen zwischen Sindelfingen, Darmsheim, Döffingen und Magstadt abgeweidet. Ob die wählerischen Ziegen, die genügsamen Schwarznasen- oder die Dorperschafe an der Reihe sind, hängt vom Bewuchs der Weideflächen ab.

Weil die Streuobstwiese in Darmsheim ein anderes Pflegekonzept erfordert, als die zuwuchernde ehemalige Bahnlinie zwischen Weil der Stadt und Calw, sind die Krügers und ihre besonderen Schaf- und Ziegenrassen wichtige Partner der Naturschutzbehörden. Nur in den Wintermonaten sind die Tiere in ihren Ställen untergebracht. Wenn dann im Frühjahr auf den Wiesen das Wachstum einsetzt, steht eine neue Generation zum Abweiden bereit.

Betriebsdaten

Betriebsfläche: ca. 30 ha

Tierhaltung: 20 Schwarznasenschafe, 50 Dorper Schafe, 34 Schwarzhalsziegen,
2 Border Collies

Themen

  • artgerechte Tierhaltung
  • Landschaftspflege

Besonderheiten

  • Landschaftspflegehof
  • Schaf- und Ziegenzucht im Herdbuch

Anfahrt

www.krueger-land.de
71120 Grafenau, gut erreichbar mit dem Bus aus Böblingen oder Sindelfingen

Kontakt und Förderung

Sie interessieren sich für eine Förderpatenschaft?

> Zum Kontakt

> Direkt zum Förderantrag